ratioDolor akut® 300 mg

Schmerzstillende, entzündungshemmende und fiebersenkende Wirkung. Zur Behandlung von Kopfschmerzen, Zahnschmerzen, Muskelschmerzen, Gelenksschmerzen, sowie bei Regelschmerzen, Schmerzen und Fieber bei Erkältungskrankheiten.

8,20 €*

Sofort verfügbar, Lieferzeit 1-3 Tage

Stück
Produktnummer: RA2420195
Stück: 20
Hersteller/Vertrieb: ratiopharm Arzneimittel Vertriebs-GmbH
Produktinformationen "ratioDolor akut® 300 mg"

Beipackzettel ansehen

Die schmerzstillende, entzündungshemmende und fiebersenkende Wirkung von ratioDolor Ibuprofen 300 mg Schmerztabletten ist im wesentlichen auf die Hemmung der Produktion von bestimmten Gewebshormonen (Prostaglandine) zurückzuführen. Dadurch wird die Entstehung von Entzündung und Schmerz gehemmt.

Ibuprofen als Lysinsalz zeichnet sich durch eine gute Wasserlöslichkeit (20 %) aus. Die gleichmäßige Verteilung des gelösten Stoffes auf der Schleimhaut bewirkt eine schnelle Aufnahme des Wirkstoffes Ibuprofen in das Blut im Bereich des Verdauungstraktes. 

Die eingenommene Menge Ibuprofen gelangt nahezu vollständig an den Bestimmungsort. Blutspiegel und Schmerzfreiheit stehen in direkter Beziehung zueinander. Die höchsten Wirkspiegel von Ibuprofen im Blut werden etwa 30-45 Minuten nach der Einnahme erreicht. 

Die Eiweißbindung im Blut beträgt 99 %. Ibuprofen wird in der Leber abgebaut; die Ausscheidung erfolgt innerhalb von 24 Stunden vorwiegend über die Niere, aber auch über die Galle.

Anwendungsgebiete

  • bei Schmerzzuständen wie zB. Kopfschmerzen, Zahnschmerzen, Muskelschmerzen, Gelenksschmerzen, Regelbeschwerden sowie Schmerzen und Fieber bei Erkältungskrankheiten und grippalen Infekten.
  • zur Behandlung der akuten Kopfschmerzphase bei Migräne mit und ohne Aura und zur Behandlung von Spannungskopfschmerzen.
  • schmerzstillende, entzündungshemmende und fiebersenkende Wirkung.

Darreichungsform

Tabletten

Anwendung

Bei Erwachsenen und Jugendlichen ab 12 Jahren sollte eine Tageshöchstdosis von 4 ratioDolor Ibuprofen 300 mg Schmerztabletten nicht überschritten werden. Die Tagesdosis soll auf 3 oder mehr Einzelgaben verteilt werden. 

Bei Kindern von 6 bis 11 Jahren liegt die empfohlene Tageshöchstdosis bei 2 ratioDolor Ibuprofen 300 mg Schmerztabletten. Gegebenenfalls können ratioDolor Ibuprofen 300 mg Schmerztabletten geteilt werden (zum Beispiel ½ Tablette bis zu 4 mal täglich). 

Darf Kindern unter 12 Jahren nur über ärztliche Verschreibung gegeben werden.

Falls die Anwendung dieses Arzneimittels bei Kindern und Jugendlichen für mehr als 3 Tage erforderlich ist oder falls sich die Symptome verschlechtern, ist ein Arzt aufzusuchen. 

Inhaltsstoffe

Der Wirkstoff ist: Ibuprofen

1 Filmtablette enthält 500 mg Ibuprofen-Lysinsalz (entsprechend 292,6 mg Ibuprofen).

Die sonstigen Bestandteile sind: Mikrokristalline Cellulose, Croscarmellose-Natrium, Talkum, Magnesiumstearat, Hochdisperses Siliciumdioxid, Methylhydroxypropylcellulose, Macrogol, Glycerin

Stück: 20
Mehr lesen

0 von 0 Bewertungen

Geben Sie eine Bewertung ab!

Teilen Sie Ihre Erfahrungen mit dem Produkt mit anderen Kunden.


Warnhinweise - ratioDolor akut® 300 mg

Anwendungshinweise

Art der Anwendung: Unzerkaut oder nach den Mahlzeiten mit Flüssigkeit einnehmen.
Anwendungsgebiet: Schmerzen und Fieber, akute Kopfschmerzphase bei Migräne mit und ohne Aura, Spannungskopfschmerzen.
Dosierung: Möglichst niedrig dosiert und kurzzeitig anwenden: 1 Tablette bei Bedarf, MTD 4 Tabletten. Kinder (6-11 Jahre, nur über ärztliche Verschreibung): MTD 2 Tabletten.
Eigenschaften und Wirksamkeit: Analgetisch, antiphlogistisch, antipyretisch.
Gegenanzeigen: Magen/Darm-Ulcera, Blutungsneigung, aktive Blutungen, schwere Herz-, Leber-, Nierenschäden, schwere Dehydratation, Kinder unter 6 Jahren, Analgetika-Asthma.
Nebenwirkungen: Magen/Darm (sehr selten Blutungen), ZNS, (selten aseptische Meningitis), Verschlechterung infektiöser Entzündungen (nekrotisierende Fasziitis), Hör-, Sehstörungen, Bronchospasmen, Niere, Haut (bis Lyell-Syndrom, akute generalisierte exanthematische Pustulose), Blut, Labor, Schock, Anaphylaxie, lokale Reaktionen, Ödeme, Hypertonie, Herzinsuffizienz, sehr selten Leber, Überempfindlichkeit.
Besondere Warnhinweise zur sicheren Anwendung: Vorsicht bei Herz/Gefäßschäden, Hypertonie, Lupus erythematodes und anderen Autoimmunerkrankungen. Bei Varizelleninfektion Anwendung vermeiden. Verkehrshinweis.<br>¦Kontrollen: Blutbild, Blutzucker, Gerinnung, Leber, Niere, Augen. Larvierung oder Aktivierung von Infektionen möglich.
Wechselwirkungen: Vorsicht: Diuretika vermindert, Gerinnungshemmer (Kontrollen), Kortikoide (Magen/Darm-Blutungen), Blutdrucksenker (abgeschwächt), Lithium (verstärkt toxisch), Digoxin, Phenytoin (erhöhte Serumspiegel), Antidiabetika (Blutdruckkontrollen), Methotrexat (verstärkt toxisch), Tacrolimus, Ciclosporin (verstärkt nephrotoxisch), Zidovudin, Probenecid, Sulfinpyrazon, Chinolone (verstärktes Krampfrisiko).
Schwangerschaft und Stillperiode: Gegenanzeige im 3. Trimenon, abstillen, sonst strenge Indikationsstellung.

Schwangerschaftshinweise

Anwendung verboten
Anwendung nur bei zwingender oder vitaler Indikation

Stillzeithinweise

Stillen nur bei zwingender oder vitaler Indikation

Piktogramme

Einnahme zu der Mahlzeit
Vorsicht Diabetiker
Einnahme unversehrt
Vorsicht Einfluss auf Verkehrstüchtigkeit/Bedienen von Maschinen
Alkoholeinnahme vermeiden

Wir bleiben in Kontakt!